• 1
  • 1
  • 1
  • 1
 
 
Español Español
English English
Deutsch Deutsch
français Français

 
 
Valle Esudero, S.L
Montag, 20. November 2017

Aus einer Vielzahl von Werkstoffen produziert VAES S.L. Flachdichtungen zur Abdichtung und Wärmedämmung. Thermische Isolierstoffe, die im Baugewerbe und in der Industrie eingesetzt werden, zeichnen sich durch ihre hohe Temperaturbeständigkeit aus. Sie stellen eine Barriere für den Wärmedurchgang zwischen zwei Bereichen dar: dort wo die Temperatur bekanntlich dazu neigt, sich in beiden Bereichen auszugleichen, verhindert die Isolierung die Abkühlung bzw. Erwärmung eines der Bereiche (wie z.B. in einem Haus oder einem Kühlschrank).

Einer der besten Isolierstoffe ist das Vakuum. Das System der Vakuumwärmedämmung, bei dem Wärme nur durch Strahlung übertragen wird, wird bei VAES S.L. sehr häufig verwendet, Wegen der großen Schwierigkeiten, die nötigen Bedingungen für Vakuum herzustellen und zu erhalten, gibt es jedoch nur wenige Unternehmen, die diese Technik anwenden.
In der Praxis wird hauptsächlich Luft mit niedriger Feuchtigkeit verwendet, diese verhindert den Wärmedurchgang durch Wärmeleitung aufgrund ihrer niedrigen Wärmeleitfähigkeit, und durch Strahlung, aufgrund des niedrigen Absorptionskoeffizienten.

Die Luft überträgt Wärme, was ihre Dämmfähigkeit reduziert. Aus diesem Grund benutzt man zur Wärmedämmung poröse oder faserige Materialien, die trockene Luft im Inneren von mehr oder weniger dichten Zellen festhalten können. Obwohl in den meisten Fällen das festgehaltene Gas eigentlich gewöhnliche Luft ist, wird in Isolierstoffen mit hoher Porosität (gebildet aus Luftblasen, die nicht miteinander verbunden sind, wie z.B. bei Polyurethan) das festgehaltene Gas als Treibmittel benutzt. Ebenso ist es möglich, weitere Kombinationen unterschiedlicher Gase zu verwenden, auch wenn diese Methode nicht sehr verbreitet ist.